Bike-Check: Trek Session 9.9 650b Custom

IMG_0597

Ein Absolutes Trek Session 9.9 Carbon Custom Bike!

Rahmen: Trek Session 9.9 650b

Gabel: Fox 40 float rc2 fit4

Dämpfer: Fox float x2 mit Huber Bushings

Laufradsatz: Dt Swiss Fr1950

20160218_182613
Kurbel: Sram x01 DH mit Hope Keramik Lager

Kette: KMC X10 SL DLC

Bremse: Shimano Saint

Schaltung: Shimano Saint (wird aktuell auf 7-Fach umgebaut)

Lenker: Reverse Seismic 790mm

Vorbau: Reverse Black One

20160218_182637
Sattel/Sattelstütze: Bontrager (wird eventuell auch noch geändert)
Aktuell noch mit Schläuchen bin aber am überlegen auf tubeless
umzubauen.
 20160218_182715
Das vielseitigste Bike das ich je hatte. Es ist super agil und zugleich bügelt es alles weg und ist super laufruhig.

 Gruß Leonard

Was sagt ihr zu diesem Bike?

Shimano AM-9 MTB Schuh im Test! Was kann der neue Schuh?

schuh
Shimano AM5 SPD, AM7 und AM9 SPD Schuh.

Shimano ändert zu 2016 einiges an den Schuhmodellen im Bereich All – Mountain / Downhill. Die neue AM5, AM7 und AM9 Serie ersetzt den alten AM41 bzw AM45 als SPD Variante. Was genau ändert sich?

Wenn man den alten AM45 SPD Schuh mit dem neuen AM9 Schuh vergleicht, wurde der AM9 Gewichtstechnisch um über 200g reduziert. Ingesamt wurde die Form und der Sitz in dem Schuh verbessert. Der Fuß wird in dem neuen Schuh besser geschützt, die Seitenwände wurden verstärkt, ebenfalls wurde der Schuh weiter nach oben gezogen, um den Knöchel besser zu schützen. Die Pedalkanten wurden überarbeitet um beim ausklicken wieder schneller in die Pedale zu kommen.

vibram sohle

Der Flat-Pedal-Schuh AM7 ist mit der neuen Vibram-Sohle ausgestattet und soll nun den optimalen Kontakt auf der Pedale bieten, guten Schutz und ordentlichen Grip beim Laufen.

AM9

Wir dürfen den Shimano AM9 SPD Schuh für euch testen! Danke dafür an Shimano – Paul Lange. Gleich zu Beginn merkt man den Unterschied. Der Sitz im Schuh ist angenehmer und der Fuß ist besser integriert. Was beim ersten Probelauf auffällt, der Schuh ist sehr leicht geworden. Die über 200g Ersparnis gegenüber dem alten AM45 machen sich sofort bemerkbar. Die erste Ausfahrt im Bikepark steht an: Sehr schnell zeigt sich der positive Effekt des guten Sitzes im Schuh, das Fahrgefühl am Fuß ist sehr direkt, man kann den Schuh in Verbindung mit der Pedale viel besser bewegen und steuern, ebenfalls fühlt man die Pedale besser, was mir ein sicheres Gefühl gegeben hat.

AM45 vs. AM9
Die neue Sohle ist ein ganzes Stück dünner.

Die veränderte Sohle ist sofort spürbar und das Einklicken in die Pedale funktioniert fast wie von selbst! Der Schuh fühlt sich an der Sohle ein ganzes Stück dünner an, was mir sehr gut gefallen hat und mir mehr Bike-Kontrolle gegeben hat. An den wichtigen Stellen wird der Fuß ordentlich geschützt, damit sollte ein Steinkontakt kein Problem sein.

Fazit: Der neue SPD Schuh von Shimano kann sich auf jeden Fall zeigen lassen, ich gebe ihn nicht mehr her! Das Gesamtpaket passt perfekt und ich würde auf keinen Fall zurück auf den AM45 umsteigen. Gewichtstechnisch, als auch von der Bike-Kontrolle gefällt mir der Shimano AM9 viel besser. Jeder, der jetzt im Winter überlegt, sich neue Schuhe zu gönnen, der sollte sich die AM Serie von Shimano mal ansehen! Ich bin dem alten AM45 SPD Schuh 1 Jahr lang gefahren, war super zufrieden, allerdings ist der AM9 nochmal eine richtig gute Verbesserung.

IMG-20160215-WA0004
©Fotografie DieDreiBeiden.com

Wie ist euer Eindruck über den neuen Schuh? Schreibt es in die Kommentare :)

 

Bike-Check: Devinci Wilson Carbon Custom

Mein Name ist Patrick Querfurth und ich würde gern mein Devinci Wilson vorstellen. Es begann alles Mitte 2015 ich wollte mir ursprünglich ein Santa Cruz V10 aufbauen doch ich wurde vom Verkäufer gelinkt und schaute blöd in die Röhre. Nun dachte ich mir: Jetzt erst Recht und bin auf das Devinci aufmerksam geworden und hab  mich sofort in den Rahmen verliebt.
Das Devinci verleiht ein Fahrgefühl das ich vorher so noch nicht kannte „ draufhocken und wohlfühlen “ . Was mir besonders gefällt ist, das dass Wilson extrem verspielt ist aber dennoch auf richtig harten Trails eine perfekte Performance abliefert. Kein Klappern kein Knacken man hört nur den Wind und das herumfliegende Geröll auf dem Trail!  Rundum ein super Bike das jede Menge Freude bringt  😉
Partlist:
Rahmen: Devinci Wilson Carbon
Gabel: Manitou Dorado 650b Expert
Dämpfer: Rock Shox Vivid R2C
Antrieb: Sram X.0 1×10 mit Narrow Wide Kettenblatt
Bremsen: Avid X.0 Trail

Vorbau: Production Privee Vorbau Direct Mount
Lenker: Reverse RCC 810 DH Carbon
Laufräder: JALCO Disc HD 570
Reifen: Schwalbe Magic Marry EVO DH
Pedale: Spank Spike
Sattel: SDG Fly

Bike-Check: Specialized Enduro 29 Comp mit Umbau auf 650b

Hallo, mein Name ist Patrick Querfurth, ich bin Teamfahrer bei Mile-Multisport und fahre dieses Jahr in der Enduro Serie mit. Ich hab das Bike nach meinen Vorstellungen und Bedürfnissen umgebaut. Warum von 29 Zoll auf 650b umbauen? Weil man somit eine Komplett neu Geometrie erzeugt die mit dem normalen 650b Enduro nicht zu vergleichen ist. Das Bike wird viel wendiger behält aber größtenteils seine Laufruhe die es mit 29 Zoll Laufrädern aufweist. Zudem wurden mit Exender-Buchsen der Federweg von 155mm im Heck auf 160mm erhöht. Ride on!
 Specialized Enduro 29 Comp 3
Rahmen:
M5 alloy, 29 geometry, tapered head tube, PF30 BB, ISCG ’05 mount, internal Command Post BlackLite routing, 142mm dropouts, sealed cartridge bearing pivots, replaceable derailleur hanger, removable Taco Blade, 155mm travel
 Specialized Enduro 29 Comp 4
Dämpfer:
Cane Creek Double Barrel Inline Rear Shock 216x57mm
Gabel:
RockShox Pike RC 29, Solo Air spring, 160mm travel, compression adjust, rebound adjust, tapered steerer, 46mm offset, 15mm Maxle Ultimate thru-axle
Vorbau:
Race Face Atlas 35mm
Lenker:
Race Face  SIXC Lenker 35 x 800 mm 20 mm carbon
Lenkergriffe:
Ergon Ge1
Bremsen:
Magura MT7
Magura MT7
Schaltwerk:
SRAM GX X Horizon, 11-speed, alloy cage
Schalthebel:
SRAM GX, 11-speed, trigger
Kassette:
SRAM XG-1150, 11-speed, 10-42t
Kette:
KMC X11L, 11-speed, w/ reusable MissingLink
Kurbel:
SRAM S-1000, 11-speed, PF30, 28T X-Sync ring, 94mm BCD spider
Innenlager:
SRAM, PF30, OS press-in bearings, sealed cartridgeSpecialized Enduro 29 Comp 2
Pedale:
Specialized Boomslang Platform Pedals
Felgen:
DT-Swiss Laufradsatz 650b aus einem Santa Cruz Nomad
Reifen:
2x Maxxis Shorty Drahtreifen 27,5 Zoll
Sattel:
Body Geometry Henge Comp, hollow Cr-Mo rails, 143mm
Sattelstütze:
Command Post IRcc nicht verbaut da diese momentan repariert wird . Für die Bilder wurde eine 0815 Sattelstütze verbaut.
Sattelstützklemme:
Specialized, 7050 alloy, single bolt, 34.9mm

Dirtlej! Transportschoner, Taschen und der Dirtsuit

Sonntagmorgen! Ein spontaner Bikepark-Besuch steht an. In sekundenschnelle ist die Müslischale leer. Schnell wird alles in die Tasche geworfen, ein paar Snacks einpacken und auf geht’s – wir haben Bock auf Ballern!

20160207_102839

Doch beim Aufladen gehts schon los.. Nach einer Saison sieht das Bike durch diverse Reisen schlimmer aus, als die Folgen einiger Stürze am Körper. Überall Kratzer, Lackplatzer und Abschürfungen. Ich bin es leid!

20160207_102903

Wir geben alle eine Menge Geld für Parts aus – 70€ für einen Lenker, weil er eine andere Farbe hat, mehrere 100€ für das Fahrwerk, Pedalen, Laufräder, Reifen und und und… Was gebt ihr für den Schutz der teuren Parts aus? Meist zerkratzen sie unnötig beim Transport. Die Lösung: Transportschoner für euer Schätzchen! Für 28€ bekommt ihr ein komplettes Single package für ein komplettes Fahrrad!

20151231_144806

Für 54€ könnt ihr euch das Extended package bestellen. Damit schützt du nicht nur dein Rad, sondern auch die Räder deiner Kumpels.

Sie schützen dein geliebtes Bike an den schlimmsten Stellen:

Unbenannt
Rahmen, Gabel, Hinterbau, Pedale und Felgen sind somit optimal geschützt!

 

Wenn man mal ein paar Tage wegfährt, hat man am liebsten alles Dabei. Zwei Hosen, zwei Trikots, Verpflegung, alle Protektoren, Brillen, Handschuhe, Schuhe und und und.. Da reicht ein normaler Rucksack nicht mehr aus! Genau dafür gibt es den Travelbag.

212

Und wenn ihr mit dem Biken fertig seid, schmeißt eure dreckigen Klamotten einfach in den Dirtbag, anstatt ins Auto! Das erspart viel Arbeit. Den Dirtbag dann am besten vor die Waschmaschine stellen und hoffen, dass eure Freundin die Klamotten wäscht 😀

In Kürze erscheint der Dirtsuit – seit gespannt! Wollt ihr eine Übersicht über die aktuellen Produkte von Dirtlej?

Dirtlej Broschüre 2016

 

Bike-Check: Giant Glory 0 650b von Jonas Matschek!

Die Rennmaschine von Jonas Matschek!

Giant Glory 0 2015

Diese Partliste hat es in sich:

Rahmen Giant Glory 0 2015 650b size L
Federelemente DVO Emerald 2016 || DVO Jade 2016
Laufräder ENVE M90 // Dt Swiss alpine auf Hope Pro2
Lenker ENVE Minaar bar 800mm
Vorbau ENVE Direct Mount Stem
Sattel Fizik tundra
Sattelstütze ENVE
Schaltgruppe Sram X01
Bremsen BrakeForceOne H20 2016
Lenkergriffe Grade5
Kettenführung BPP 1-Fach DH-CT inkl Bashguard
Kettenblatt BPP Kettenblatt 36T
Pedale HT components titan

Gewicht: 15.02kg ohne Titanfeder!

Was sagt ihr dazu? Wer würde es gerne mal fahren? 😉

Bikevorstellung: Rotwild R.E1 FS 27.5 EVO 2016

Die neue Enduro Waffe von Rotwild!rotwild-re1-fs-275-evo-2016

Das Rotwild R.E1 FS 27.5 Evo! Sowohl optisch, als auch technisch strahlt das Rotwild erneut in Topform! Mit dem überarbeitetem Fahrwerk von Fox inkl. der FIT4 Kartusche und der neuen 2×11 Shimano XT Schaltgruppe bringt Rotwild eine starke Rennmaschine auf den Markt!

2016-01-28-16-58-13-5639

Der erste Eindruck zählt! Hier erwartet uns ein Bike der absoluten Oberklasse! Rotwild setzt dieses Jahr nicht auf die Sram X0 11-Fach Schaltgruppe, sondern auf die neue Shimano XT Gruppe:
Durch die neue 36T-26T FC-M8000-2- fach Kurbel in Verbindung mit der neuen 11-fach 11-40 T Shimano CS-M8000- Kassette bietet die Schaltgruppe eine ziemlich große Bandbreite. Die XT Bremsen wurden für 2016 ein bisschen überarbeitet. Optisch wurde der gesamte Bremsgriff ein wenig verkleinert und der Bremshebel wurde förmlich verändert.

2

Aber auch bei Fox hat sich im Modelljahr 2016 einiges geändert! Nachdem Fox sich in den letzten Jahren durch die „Rock Shox Pike“ geschlagen geben musste, hat Fox dieses Jahr die Fox Gabeln mit der neuen FIT4 Kartusche ausgestattet. Der Ölfluss im Inneren der Gabel wurde komplett geändert – der Unterschied ist enorm! Dichtungen wurden optimiert, was sofort spürbar ist! Die Gabel spricht sehr fein an und besitzt keinen „Losbrechmoment“ mehr. Der Federweg wird gut genutzt – zusätzlich konnte Fox das Gewicht der Gabeln reduzieren.

Mit der Integrierten Kind Shock LEV Vario Stütze kann man eine Abfahrt nach der anderen machen, ohne abzusteigen, denn die Stütze lässt sich stufenlos einstellen.

Ich persönlich finde den Rahmen in der Größe M mit der Körpergröße 1,78m perfekt, bevorzuge im Mountainbike-Bereich allerdings immer den kleineren Rahmen, da dieser auf dem Trail viel besser funktioniert!

Der ganze Spaß hat seinen Preis – Das Bike wird in Deutschland hergestellt, demnach sind die Rotwild Bikes ein bisschen teurer.

Das Rotwild R.E1 FS 27.5 EVO kostet, wie das Vorjahresmodell 4999€.

Was genau ist an dem Rotwild verbaut?

Steuersatz

ROTWILD RHS 1.5 TAPERED TI

Gabel

FOX 36 FLOAT 170 FIT4 LSC FACTORY KASHIMA

Lenker

CRANKBROTHERS COBALT2 780

Vorbau

CRANKBROTHERS IODINE1

Sattelstütze

KIND SHOCK LEV INTEGRA Ø31.6 REMOTE 150

Sattel

ERGON SME30 RW

Griffe

ERGON GE1

Kurbel

SHIMANO XT 36-26T.

Schalthebel

SHIMANO XT INTEGRATED

Umwerfer

SHIMANO XT-2

Schaltwerk

SHIMANO XT-11 GS DM PLUS

Kassette

SHIMANO XT 11-40T.

Bremse

SHIMANO XT FIN PAD

Rotor

SHIMANO RT86 ICE 203/203

Laufrad

DT SWISS E1700 SPLINE TWO 15/12 RWS

Reifen

CONTINENTAL TRAIL KING PROTECTION 27.5×2.40

 

 

Bikes 2016 im Test – Alles über die neue Saison!